Wir bedrucken Artikel in folgenden Verfahren:

Offsetdruck

Flexodruck

Prägedruck

Siebdruck

Der Offsetdruck (engl. set off ‚absetzen‘ oder offset ‚Versatz‘) ist ein indirektes Flachdruck-verfahren und die am weitesten verbreitete Druck-technik im Bücher-, Zeitungs-, Werbe- und Verpackungs-druck.
Bei indirekten Druck-verfahren kommen die Druck-platte und das Papier nicht miteinander in Berührung. Die Farbe wird erst auf einen Gummituchzylinder und dann auf das Papier übertragen. So wird die Druckplatte geschont, und es kann eine breite Palette von Bedruckstoffen bedruckt werden: Papier, Karton, Kunststoff-folien, sogar Bleche (siehe: Blechdruck) und durch den wasserlosen Offsetdruck auch DVDs.

weiterlesen

 

Der Flexodruck ist ein direktes Hochdruckverfahren.
Es ist ein Rollenrotationsdruck-verfahren, bei dem flexible Druckplatten, die aus Foto-polymer oder Gummi bestehen, und niedrigviskose Druckfarben verwendet werden.
Als Hochdruckverfahren sind die erhabenen Stellen der Druckform bildtragend, wäh-rend der Druckwerksaufbau einfach ist und dem des Tief-druckverfahrens ähnelt. Zu Beginn wurden Anilinfarben eingesetzt, durch die der Flexodruck zu einem der qualitativ hochwertigen Druck-verfahren wurde. Heute zeichnet er sich besonders durch seine vielseitigen Ein-satzgebiete aus, denn im Flexodruck lassen sich ...

weiterlesen

 

Der Prägedruck oder Reliefdruck ist eine Variante der Radierung, bei dem die Druckplatte im Unterschied zum normalen Tiefdruck außerdem starke Er-höhungen, Vertiefungen, Durch-brüche oder aufgelötetes Material aufweist, die sich beim Drucken als Relief in das zu bedruckende Material, z.B. dickes Kupferdruckbüttenpapier, einprägen, so dass hier gleich-zeitig (mit Farbe) gedruckt und geprägt wird.
Wird ein Reliefdruck dagegen lediglich geprägt, also ohne Farbe gedruckt, wird er als Blinddruck, Blindprägung oder Gaufrage bezeichnet, das Druckverfahren selbst auch als Gaufrieren.

weiterlesen

 

Der Siebdruck ist ein Druck-verfahren, bei dem die Druck-farbe mit einer Gummirakel durch ein feinmaschiges Ge-webe hindurch auf das zu bedruckende Material gedruckt wird. An denjenigen Stellen des Gewebes, wo dem Druckbild entsprechend keine Farbe gedruckt werden soll, werden die Maschen-öffnungen des Gewebes durch eine Schablone farbundurch-lässig gemacht.
Im Siebdruckverfahren ist es möglich, viele verschiedene Materialien zu bedrucken, sowohl flache (Folien, Platten etc.) als auch geformte (Flaschen, Gerätegehäuse etc.). Dazu werden je nach Material spezielle Druck-farben ...

weiterlesen